AquaGAP

Aufbau einer funktionierenden, nachhaltigen Aquakultur

Die stark steigende Nachfrage nach nachhaltig erzeugtem Fisch und Meeresfrüchten steht heute einem begrenzten Angebot gegenüber. Zugleich geht das Angebot von Fisch aus nachhaltiger Fischerei zurück. Es wird daher immer wichtiger, das rapide Wachstum der Aquakulturen bewusst zu steuern, Kriterien für ein nachhaltiges Management zu definieren und deren Einhaltung einzufordern.
 
Der AquaGAP Standard wurde aufgrund der starken Nachfrage in Zusammenarbeit mit dem Institut für Marktökologie (IMO) entwickelt. Nach langjähriger Beratung mit Züchtern, NGOs, staatlichen Organisationen und anderen Interessenvertretern markiert der AquaGAP Standard einen Meilenstein in der Entwicklung von „Good Practice”- Kriterien für diesen schnell wachsenden Sektor. Eigentümerin ist die Bio-Stiftung, die mit dem Standard die kontrollierte Produktion und gute Qualität von Fisch und Meeresfrüchten sichern will.
 

 
Ziel ist es, ein international anerkanntes Niveau für die Bewirtschaftungsmethoden zu schaffen, um so das Vertrauen der Kunden in die Qualität von Aquakulturerzeugnissen zu sichern. Weiter will das Programm neue Arten und ein breiteres Angebot an zertifizierten Waren ermöglichen. Der Einsatz des AquaGAP-Labels auf den Produkten macht Qualitätsfisch aus allen Regionen für Importeure, Händler und Konsumenten sichtbar.
 
Neben den verbesserten Managementmethoden, dem Schutz des umliegenden Ökosystems und der gezüchteten Arten beinhaltet dieser Standard weitere Aspekte wie Lebensmittelsicherheit, unternehmerische Sozialverantwortung und Engagement für die lokale Bevölkerung. Ein wesentlicher Teil der Umsetzung liegt in der Rückverfolgbarkeit: Alle Stufen der Herstellungskette werden berücksichtigt, vom Erzeuger bis zum Endverbraucher. Innerhalb der ersten 3 Jahre der Zertifizierung muss die vollständige Umstellung auf die Nutzung von Qualitätsfutter und Larven aus kontrollierten Brutstätten vollzogen sein.
 
Das Zertifizierungsprogramm bietet viele Möglichkeiten, im Bereich der Aquakulturen nachhaltige Bewirtschaftungsmethoden anzuwenden, zugleich können die Betriebe die Qualität ihrer Produkte durch die Nutzung des neuen AquaGAP-Labels auf dem internationalen Markt bestätigen lassen. Das Label wird lizenzfrei zur Verfügung gestellt. Derzeit sind zwei Kontrollstellen für die Zertifizierung zugelassen. Alle zertifizierten Betriebe werden auf der AquaGAP Homepage aufgelistet.
 
Zur AquaGAP Website
 
Über die StiftungAktuelle ProjekteProjektarchivIMO - Institut für MarktökologieFair For LifeAquaGAPNachhaltige WildsammlungNachhaltige TextilwirtschaftZertifizierung von KleinbauernE-Book: Ökologischer LandbauAktuelles & EventsSpendenE-Book von Dr. Rainer Bächi
KontaktSitemapImpressum
DE / EN